Das geheime Bündnis der Drachenjägerin

Freund oder Feind? Richtig oder Falsch? Krieg oder Frieden? Drei Fragen, die im zweiten Band der Trilogie „Die Drachenjägerin“ das Hann der Charaktere bestimmen. Während die Drachengarde in den Krieg zieht, breitet sich ein Schatten im Schloss des Königs aus.

In „Die Drachenjägerin 2 – Das geheime Bündnis“ treibt eine gefährliche Macht ihr Unwesen mit Brahans Erben – dem Prinzen und dem König, die sich beide auf die Linie des legendären Drachenjägers berufen.

Die Zeiten sind unsicher geworden. Linn, die Drachenjägerin und Heldin der Trilogie, muss den richtigen Weg finden, um ihren Hass gegen den roten Drachen zu besiegen. Während sie auszieht, um alleine gegen Drachen zu kämpfen,  wird Jikesch tief in seine Vergangenheit als Gaukler verstrickt. Der liebenswürdige Narr, Weggefährte von Linn und Berater des Königs, geht verzweifelt ein Bündnis ein, dessen Konsequenzen ihn an den Rand der Verzweiflung bringen.

Die Drachenjaegerin 2 von Maja Winter

Cover: Blanvalet,
ISBN: 978-3-442-26818-4

Ein Geheimnis wird gelüftet

Sprachlich ist Maja Winters zweiter Band der Drachenjägersaga erneut leicht und flüssig lesbar. Die Autorin erzeugt einen Lese-Sog, der den Gedanken an das Weglegen des Buches gar nicht erst aufkommen lässt. Dabei muss „Die Drachenjägerin 2 – Das geheime Bündnis“ die Herausforderung meistern, zugleich Fortführung von Teil eins und Brücke zu Teil drei zu sein. Die nach der Lektüre von „Die Drachenjägerin 1 – Das hohe Spiel“ hohen Erwartungen der Leser müssen erfüllt, zugleich aber auch für den dritten Teil weiterhin aufrecht erhalten werden.

Die Handlungsstränge aus Teil eins werden deshalb weitergeführt, zum Teil aber auch beendet und durch neue ergänzt. Zugleich weiht Maja Winter ihre Hauptfigur und damit auch die Leser in das große Geheimnis von Linns Halskette ein, eröffnet aber auch neue Fragezeichen für den weiteren Verlauf der Geschichte.

Leser, die Band 1 der Trilogie noch nicht kennen, bekommen in „Das geheime Bündnis“ die wichtigen Dinge noch einmal erklärt. Dennoch empfehle ich: Die Bücher sollten in der richtigen Reihenfolge gelesen werden. Denn Linns Weg schlägt zum Ende des zweiten Bandes eine Biegung ein, die – wie auch schon zum Ende von „Die Drachenjägerin 1- Das hohe Spiel“ – die Neugierde der Leser auf den weiteren Verlauf der Geschichte aufrecht erhält. Die Handlung von „Die Drachenjägerin“ ist für alle drei Romane übergreifend angelegt.

Ob in Teil 3 der Trilogie alles so ist, wie es zum Ende von Teil 2 scheint? Lest selbst – die Drachenjägerin-Trilogie ist überraschend gute Fantasylektüre.

Das Buch:

MAJA WINTER: DIE DRACHENJÄGERIN 2 – DAS GEHEIME BÜNDNIS
Blanvalet , ISBN: 978-3-442-26818-4

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mord für Literaturkritiker Es ist Nacht. Ein Personenzug rollt durch die Alpenlandschaft. Ein Schaffner nähert sich. Er bittet die Passagiere ihm die Tickets zu zeigen. Der Schaffner klopft an die Tür eines Abteils, dessen Vorhänge geschlossen sind. Niemand rührt sich. Ein Mor...
„Erkenne, wer du bist!“ – Drachenjägerin Alles brennt. Die Ungeheuer fliegen über ihren Kopf und speien Feuer auf die Hausdächer. Brennend stürzt alles zusammen. Es ist mehr als ein Albtraum. Die Drachen suchen sie. Doch wie soll ein Mädchen in die Garde des Königs aufgenommen werden, um al...
Joyland: Ein verhängnisvoller Sommer im Freizeitpark „Wir verkaufen Spaß“, so das Credo im Vergnügungspark Joyland. Wenn dieser Satz in einem Roman von Stephen King auftaucht, ist er mit Vorsicht zu genießen.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.