Umarmung

Eine Umarmung, eine Geste – sie tut so gut, doch fällt vielen schwer. Ein Grund, die Umarmung in meinen lyrischen Jahresrückblick mit aufzunehmen.

Der Schein einer Kerze ist wie eine Umarmung an dunklen Tagen. Foto: Martin Krauß

Der Schein einer Kerze ist wie eine Umarmung an dunklen Tagen. Foto: Martin Krauß

Umarmung

Seh‘ es im Fernsehen;
Versuch‘ es zu spüren.
Lass dich doch gehen –
soll ich dich führen?

Kenn dich mein Leben lang,
vermiss das seit dem.
Ach wie ist’s mir so bang,
willst es nicht sehn?

Spür die Wärme und das Vertrauen,
auf diese Geste lässt sich aufbauen.
Versuch’s einfach mal –
wirst sehen `s ist nicht egal.

Es ist nicht schwer,
doch bedeutet so viel.
Komm doch mal her –
wünsch `s mir so sehr.
(2013)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

… and a happy new year. Manchmal denke ich: Frieden - ist zu wenig sexy, zu wenig spektakulär und zu wenig trendy. Das sieht wohl auch die Medienwelt so. Hätte Frieden nur einen Teil des Images von Sex, Crime und Rock 'n' R oll, würde die Boulevardpresse täglich über den Fr...
1 | Weihnachten und seine Symbole Pünktlich zu Weihnachten, habe ich mich mit Elke und Albrecht Burkholz getroffen. Beide sind Pfarrer und teilen sich seit November 1993 eine Pfarrstelle in der evangelischen Kirchengemeinde Messel. Kurz vor dem Heiligen Abend haben wir über die Weihn...
Kerzenlicht | Ein Gedicht Weihnachten steht vor der Tür und mit der Advents- und Weihnachtszeit ist nichts tiefer verbunden, als der Schein einer angezündeten Kerze. Ein Gedicht.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.