Umarmung

Eine Umarmung, eine Geste – sie tut so gut, doch fällt vielen schwer. Ein Grund, die Umarmung in meinen lyrischen Jahresrückblick mit aufzunehmen.

Der Schein einer Kerze ist wie eine Umarmung an dunklen Tagen. Foto: Martin Krauß

Der Schein einer Kerze ist wie eine Umarmung an dunklen Tagen. Foto: Martin Krauß

Umarmung

Seh‘ es im Fernsehen;
Versuch‘ es zu spüren.
Lass dich doch gehen –
soll ich dich führen?

Kenn dich mein Leben lang,
vermiss das seit dem.
Ach wie ist’s mir so bang,
willst es nicht sehn?

Spür die Wärme und das Vertrauen,
auf diese Geste lässt sich aufbauen.
Versuch’s einfach mal –
wirst sehen `s ist nicht egal.

Es ist nicht schwer,
doch bedeutet so viel.
Komm doch mal her –
wünsch `s mir so sehr.
(2013)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kerzenlicht | Ein Gedicht Weihnachten steht vor der Tür und mit der Advents- und Weihnachtszeit ist nichts tiefer verbunden, als der Schein einer angezündeten Kerze. Ein Gedicht.
Was uns bewegt!: Fünf Themen, Fünf Antworten Es gab eine Menge Themen, die Deutschland und die Welt in dieser Woche interessierten und bewegten. Mir persönlich bereitet diese Informationsflut manchmal sogar ein unangenehmes Gefühl. Wo bleibt dabei die Orientierung? Wie kann verhindert werden, d...
Sehnsucht Auftakt für meinen lyrischen Jahresrückblick: Sehnsucht - wer kennt das Gefühl nicht? Auch ich habe in diesem Jahr den ein oder anderen vermisst. Doch es muss kein Mensch sein, auch Orte geben uns Kraft.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.