Die drei Fragezeichen – Phonophobia (Live-Tour 2014)

„Phonophobia – Sinfonie der Angst“ heißt das neueste Bühnenstück von Die drei ???. Eine Show mit Spaßfaktor mit Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews – den Hörspielsprechern der Serie um die drei Detektive mit dem Fragezeichen aus Rocky Beach.

Nach der ersten Tournee 2002 („Master of Chess“), der Live-Hörspielfassung des Super-Papagei aus dem Jahr 2004 und der zweiten Tournee 2009 („Die drei ??? und der seltsame Wecker), sind die drei Jungdetektive aus Rocky Beach wieder auf Deutschlands Bühnen unterwegs.

Musik spielt im neuesten Bühnenstück „Phonophobia – Sinfonie der Angst“ eine zentrale Rolle. Nach einem Absturz mit dem Heißluftballon auf einem Felsplateau in den Bergen suchen Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews Hilfe in einem nahegelegenen Hightech-Gebäude. Glas und Edelstahl zieren dessen Fassade. Die drei ??? treffen dort auf einen Komponisten, der mit Hilfe moderner Technik Klänge zu Geschmäckern, Gerüchen und Farben werden lässt. Harmlos? Nein, denn der japanische Komponist und Guru Yamada kann auch Kälte und Angst erzeugen. Das bekommen die drei Fragezeichen bei einem Showdown am zentralen Ort ihres ersten Abenteuers (Für Spürnasen ein Tipp: Das erste Buch ist gemeint.) zu spüren.

Waren „Master of Chess“ im Jahr 2002 und die Jubiläumsshow zu „… und der Super-Papagei“ im Jahr 2004 noch eher klassische Hörspiele, die auf der Bühne vorgetragen wurden, setzte bereits „Die drei ??? und der seltsame Wecker“ neue Akzente. Bei der Tour im Jahr 2009 gab es neben der Hörspiel-Atmosphäre auch eine Reihe von Bühnenshoweffekten zu sehen. Ähnlich ist dies auch bei der aktuellen Tournee der Fall.

Lkw der Drei ??? Live-Tour 2014 vor der Fraport-Arena in Frankfurt (15.03.2014)  Foto: Martin Krauß

Lkw der Drei ??? Live-Tour 2014 vor der Fraport-Arena in Frankfurt (15.03.2014) | Foto: Martin Krauß

Die Bühne zierte bei der Show am 15. März 2014 in der Fraport Arena in Frankfurt am Main eine große futuristische Videoleinwand. Die Videotechnik ist elementarer, aber auch humoristischer Teil der Show. Live präsent sind natürlich die Sprecher Oliver Rohrbeck (Justus Jonas), Jens Wawrczeck (Peter Shaw) und Andreas Fröhlich (Bob Andrews) sowie die Sprecher der Nebenrollen und Live-Musiker. Einen Erzähler gibt es dieses Mal jedoch nicht.

Eindrucksvoller und elementarer Bestandteil der Show ist dagegen erneut der Geräuschemacher Jörg Klinkenberg, der für die richtige Atmosphäre des Live-Hörspiels sorgt. Den Höhepunkt der Geräuschkulisse stellt dabei  sicherlich eine Wassermelone dar. Nach deren Einsatz treten die drei Sprecher kurz aus ihren Rollen heraus und philosophieren darüber, dass bei den Drei ??? noch nie jemand ermordet worden sei. Die Szene wird kurzerhand zurückgespult. Sie findet dann ein anderes Ende, bei dem die Wassermelone durch eine Selleriestange ersetzt wird.

Den Sprechern war während des ganzen Abends in der Fraport Arena eine mitreißende und große Spielfreude anzumerken. Die drei leben und lieben – auch nach über 35 Jahren – ihre Figuren. Aber auch die Zuschauer freuten sich über den neuen Fall.

Das Publikum ist übrigens mit den Sprechern gealtert. Eltern lauschten mit ihren Kindern in der Fraport Arena den drei (Jung-)Detektiven. Jugendliche wie auch Mitzwanziger waren ebenfalls im Publikum vertreten. Die Magie der Detektivserie bleibt auch bei „Phonophobia – Sinfonie der Angst“ erhalten. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Macher der Show liebevoll mit dem Erbe des Erfinders und Buchautors Robert Arthur umgehen.


Live-Mitschnitte der einzelnen Auftritte der Tournee gibt es online auf einem USB-Stick oder als MP3-Download bei Bleecker Street.


*21.03.2014: In der ursprünglichen Fassung war Peter Klinkenberg als Geräuschemacher genannt. Korrekt ist Jörg Klinkenberg. Ich bitte den Fehler zu entschuldigen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Rügen: Eine zauberhafte Insel zum Quälen und Morden Ein anonymer Anruf bei der Polizei löst einen Großeinsatz auf dem Gelände einer Fischfabrik im Sassnitzer Hafen aus. Im Keller liegt die Leiche eines seit eineinhalb Tagen vermissten Geschäftsmannes, Familenvaters und Triathlet aus Bergen. Was ist pa...
Mord für Literaturkritiker Es ist Nacht. Ein Personenzug rollt durch die Alpenlandschaft. Ein Schaffner nähert sich. Er bittet die Passagiere ihm die Tickets zu zeigen. Der Schaffner klopft an die Tür eines Abteils, dessen Vorhänge geschlossen sind. Niemand rührt sich. Ein Mor...
Leuchtturmmord: Neuer Rügen-Krimi mit Romy Beccare Rügen, zauberhaft und mörderisch: Im neuen Rügen-Krimi ist von Strandurlaub keine Spur. Katharina Peters inszeniert die fast perfekte Intrige.
  1. Ich fand es großartig die drei ??? nach Master of Chess noch einmal erleben zu dürfen.
    Aber dieses mal war es nicht Peter Klinkenberg sondern Jörg Klinkenberg.

    • Vielen Dank für den Hinweis. Ja, da liegen Sie richtig. Ich korrigiere den Namen im Text.

      Eine vollständige Besetzungsliste, wie auch die Tourdaten – für das Finale in Berlin gibt es derzeit ja noch Tickets – gibt es auf der Website dreifragezeichen.de.