Vierundzwanzig Stunden: Der Mann, der verschwindet

Er hat nur Vierundzwanzig Stunden. Der Leuchtturm ist ein Geschenk seines Vaters. Ein Geschenk, das mit einem Versprechen verbunden ist. Ein Geschenk, das aus Arthur den Mann macht, dessen Leben an ihm vorbeizieht. Ein Stunde ist eine Lebensjahr. Was erwartet Arthur in „Vierundzwanzig Stunden“?

Kurzkritik: „Vierundzwanzig Stunden“ ist ein lesenswerter Romantik-Thriller von Guillaume Musso. Was, wenn jedes Jahr nur einen Tag lang dauert? Wer sich das schon einmal gefragt hat, bekommt von Musso eine spannende, aber beunruhigende Antwort.

Guillaume Musso: Vierundzwanzig Stunden | Cover: Pendo Verlag

Guillaume Musso: Vierundzwanzig Stunden | Cover: Pendo Verlag

Arthur ist der Mann, der verschwindet. Schuld daran ist ein geheimnisvoller Leuchtturm an der US-Ostküste. Der Leuchtturm der 24 Winde sorgt dafür, dass Arthur seine große Liebe Lisa nur ein einziges Mal im Jahr sehen kann. Sie verbringt ihr Leben damit, auf ihn zu warten. Er setzt seines aufs Spiel, um sie zu finden. Doch kann eine Liebe funktionieren, wenn sich die Liebenden pro Jahr nur einen Tag lang sehen? Und wird die geheimnisvolle Prophezeiung im Leuchtturm der 24 Winde am Ende siegen?

Wer zum neuen Thriller von Guillaume Musso greift, darf sich auf spannende 366 Seiten freuen. Mussos Geheimrezept ist stets seine Mischung aus Thriller und Romantik. Darauf ist Verlass. In „Vierundzwanzig Stunden“ hat der französische Autor diese Mischung noch verfeinert. Was sich wie ein Liebesroman im Science Fiction Stil liest, ist Thriller pur. Erst am Ende entfaltet sich die ganze Bandbreite des Romans und der Spiegel einer Epoche wird deutlich.

„Vierundzwanzig Stunden“ von Guillaume Musso –  ein Buch für kuschlige Tage

Musso versinkt dabei nicht in Kitsch, wie manch anderer Autor von Romantik-Romanen. Er inszeniert die Tragik einer Beziehung, die dennoch stets unter dem Vorzeichen einer drohenden Katastrophe zu blühen beginnt.  Die Zeichnung der Figuren wir dabei zum spannenden Element, die „Vierundzwanzig Stunden“ zu einer guten Lektüre an einem verregneten Wochenende macht. Ein Tee oder Kaffee in der Nähe, in die Sofakissen gekuschelt und dann das Buch aufgeschlagen. So bereitet Mussos neues Werk Freude.

Das Buch:

Guillaume Musso: Vierundzwanzig Stunden
Pendo Verlag in der Piper Verlag GmbH, ISBN: 978-3-86612-401-1

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Nacht im Central Park: Psychothriller von Guillaume Musso Böses Erwachen. Ein unbekannter Mann. Ein Blackout und ein Massenmörder. Guillaume Musso liefert einen Psychotrip in Romanform ab. Was ist Wahrheit, was Lüge?
Dina weiß, wofür Du Dich schämst „Die Hüterin der Wahrheit“ von Lene Kaaberbøl ist ein Fantasy-Jugendbuch, das im Buchregal einen Platz neben „Die Chroniken von Narnia“ von C.S. Lewis und der Romanreihe „His Dark Materials“ („Der Goldene Kompass – Die Trilogie“) von Philip Pullmann ...
Elanus – Im Fokus der Überwachungsdrohne Es geht ganz schnell, dann bist du in die Falle getappt. Dann gibt es kein Entrinnen mehr. Elanus sieht dich. Elanus weiß, was du hinter deinen Vorhängen tust. Er bekommt deine Geheimnisse mit. „Elanus“ von Ursula Poznanski ist ein spannender Thrille...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.