Aktuelle Beiträge

Heilig

Seit über einem Jahr kommentiere ich religiöse, aber auch weltliche Themen in der Kirchenzeitung „Die Brücke – miteinander evangelisch in Messel“. Anfang Juni 2011 bekam ich eine Mail mit dem Thema für die Herbstausgabe. Ich wurde gefragt, ob ich einen Beitrag zum Thema „heilig“ schreiben möchte. Ich sage zu und freue mich schon darauf meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Doch dann fragte ich mich: „Was kannst du denn eigentlich dazu schreiben? Hast du überhaupt eine Ahnung was „heilig“ heißt?“

Worte, nichts als Worte

Vergangene Woche trafen sich die G8-Regierungs- und Staatschefs im französischen Deauville zu ihrem jährlichen Gipfeltreffen. Sie hatten eine ganze Reihe relevanter Themen auf ihrer Agenda, doch mehr als Worte hatten sie nicht übrig.

StraBaDa – Lokaljournalismus Darmstadt

24 Onjournalismus-Studenten, 9 Straßenbahnlinien und 10 Wochen Zeit. Das ist www.strabada.de: Ein modernes und junges Nachrichtenportal für die Stadt Darmstadt. Bis zum 15.07.2011 wird das Semesterprojekt von Studierenden der Hochschule Darmstadt betrieben.

Die Ohnmacht ins Gesicht geschrieben

„Zur Ohnmacht gesellt sich deren Schwester Ungewissheit. Die Menschen sind in Panik. Messgeräte für radioaktive Strahlungen waren in Deutschland nur Tage nach den ersten Meldungen zu dem Atom-Zwischenfall in Japan ausverkauft. Die Beherrschtheit der Japaner in der Krise verkommt zum Rätsel für Europäer. Doch auch auf der fernen japanischen Insel spielen die Mächtigen mit der Macht.“ Ein Kommentar.

Desinformation bei der Bahn

Die Bahn schafft es über Zugausfälle und Verspätungen bei Bahnstreiks ausführlich ihre Kunden zu informieren, kommt es beim normalen Bahnbetrieb jedoch zu einem Zwischenfall, ist der Sevice dahin. Ein Kommentar über die Information und Desinformation bei der Bahn.

Das Leben eben: Unterwegs mit der Bahn

Seit drei Wochen fahre ich mit der Bahn zum meiner Praktikumsstelle nach Mainz und wieder zurück. Dabei erlebt der aufmerksame Bahnfahrer so einiges. Außerdem sind in diesen Tagen in Mainz auch die Narren los. „Tut mir leid, wir feiern Fastnacht. Sie können uns erst am Aschermittwoch wieder erreichen“, ist dort dann auf dem einen oder anderen Anrufbeantworter zu hören. Drei Wochen mit der Bahn hin und her gefahren, da ist es Zeit über den ganz normalen Wahnsinn nachzudenken…

Kompass: Arabischer Frühling in Ägypten – Das Protestwochenende

Ägypten ist schon seit Tagen nicht mehr das Land, das es vor zwei Wochen noch war. Proteste, Demonstrationen und Gewalt prägen den Alltag vor Ort. Das Regime um Präsident Mubarak, aber auch die zersplitterten Oppositionsgruppen haben es schwer Ordnung ins Land zu bekommen. Mubarak will an der Macht bleiben und muss sich dem Vorwurf, er wolle Ägypten brennen sehen, stellen. Die protestierenden Oppositionsgruppen haben dagegen mit erschwerten Kommunikationsbedinungen und Intrigen der Mächtigen des Landes zu kämpfen. Ein Blick auf das heiße Wochenende in Ägypten, dem Land am Nil und dem Land der Cleopatra…