Aktuelle Beiträge

Mitgehört: Seniorenfalle

Von Kaffeefahrten hatte ich schon gehört. Auch im Fernsehen gab es schon Dus über die Verkaufspraktiken auf solchen Fahrten. Neulich im Odenwald war es dann soweit. Während ich in einem Gasthaus zu Mittag gegessen hatte, beschwatzte zwei Tische weiter ein Service-Mitarbeiter eines Reiseunternehmens ältere Damen und Herren. Die Seniorenfalle …

Probeabos: Die WELT – oder Lektion Abo Bedingungen

Der zweite Teil meiner Suche nach der passenden Tageszeitung. DIE WELT in meinem Briefkasten – vier Wochen lang las ich die überregionale Tageszeitung der Axel Springer AG und durfte entdecken, dass Springer mehr zu bieten hat als BILD und BAMS. Erneut habe ich mir die Fragen gestellt: Wie einfach ist es ein Abonnement on abzuschließen? Sind die Probeabos kostenlos? Warum aus 24,90 Euro leicht 40,90 Euro pro Monat werden können, das erfahren Sie, wenn Sie mehr zu diesem Thema lesen möchten.

Das Lehrer-Schüler-Verhältnis: Wie sieht es heute aus?

„Hoffen und Bangen – das Lehrer-Schüler-Verhältnis“ – diesen Leitartikel schrieb ich im Frühjahr 2006 für die von mir mitgegründete Schülerzeitung LEO. In den Text flossen damals eigene Erfahrungen, Berichte von Bekannten, Freunden und auch von Lehrern ein. Es war die Zeit nach PISA und daher auch die Zeit der Diskussionen im Internet zum Top-Thema Bildung. Wie steht es um das Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern? Wo liegen Probleme? Was ist dafür verantwortlich? Gibt es Lösungen? Das waren meine Leitfragen. Auf diesen Artikel bin ich nun wieder gestoßen. Ich frage mich nun: Wie sieht es heute aus?

Probeabos: die taz – oder „Wir lebten uns auseinander“

Eine Tageszeitung sollte man lesen, bekamen wir Studenten mit auf den Weg gegeben. Aber welche passt zu mir? Wie einfach sind die Abo-Konditionen auf den Webseiten der Zeitungen zu finden? Sind die Probeabos kostenlos? Ich hatte Ende 2010 beschlossen mich einfach durchzutesten. Begonnen habe ich mit der taz, die eine besondere Art hat mit ihren Abonnenten zu kommunizieren.

Heilig

Seit über einem Jahr kommentiere ich religiöse, aber auch weltliche Themen in der Kirchenzeitung „Die Brücke – miteinander evangelisch in Messel“. Anfang Juni 2011 bekam ich eine Mail mit dem Thema für die Herbstausgabe. Ich wurde gefragt, ob ich einen Beitrag zum Thema „heilig“ schreiben möchte. Ich sage zu und freue mich schon darauf meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Doch dann fragte ich mich: „Was kannst du denn eigentlich dazu schreiben? Hast du überhaupt eine Ahnung was „heilig“ heißt?“

Worte, nichts als Worte

Vergangene Woche trafen sich die G8-Regierungs- und Staatschefs im französischen Deauville zu ihrem jährlichen Gipfeltreffen. Sie hatten eine ganze Reihe relevanter Themen auf ihrer Agenda, doch mehr als Worte hatten sie nicht übrig.

StraBaDa – Lokaljournalismus Darmstadt

24 Onjournalismus-Studenten, 9 Straßenbahnlinien und 10 Wochen Zeit. Das ist www.strabada.de: Ein modernes und junges Nachrichtenportal für die Stadt Darmstadt. Bis zum 15.07.2011 wird das Semesterprojekt von Studierenden der Hochschule Darmstadt betrieben.

Die Ohnmacht ins Gesicht geschrieben

„Zur Ohnmacht gesellt sich deren Schwester Ungewissheit. Die Menschen sind in Panik. Messgeräte für radioaktive Strahlungen waren in Deutschland nur Tage nach den ersten Meldungen zu dem Atom-Zwischenfall in Japan ausverkauft. Die Beherrschtheit der Japaner in der Krise verkommt zum Rätsel für Europäer. Doch auch auf der fernen japanischen Insel spielen die Mächtigen mit der Macht.“ Ein Kommentar.