Biologie + Technik = Bionik

Am 10. Mai stand die Recherche zu meinem zweiten Beitrag für das Fupp Magazin im Vordergrund. Biologie + Technik = Bionik – ein spannendes Thema für junge Leser.

Was Katzen mit Autoreifen zu tun haben und andere Erfindungen der Natur

Sigrid_Belzer_Bionik_2012_05_10_Foto_Pascal_Tannich_web_fupp

Sigrid Belzer mit ihrem Buch “Die genialsten Erfindungen der Natur” während des Interviews. Das Buch ist im Fischer Verlag als Hardcover erschienen. ISBN: 978-3-596-85389-2 | Foto: Pascal Tannich

Kinder interessieren Wissenschaften (Unsere Erde) und Technik (Weltall, Flugzeuge). Das fanden wir bei unseren Klassenbefragungen heraus.

Allerdings sind Kinder auch anspruchsvoll. Was wir Grundschüler aus der dritten und vierten Klasse noch gefragt haben, könnt Ihr auf dem Fupp-Begleitblog „Journalismus für Kinder“ nachlesen.

Dass Bionik für Kinder ein spannendes Thema ist, habe ich bereits 2009 bemerkt. Damals noch in der 13. Klasse, habe ich zusammen mit Mitschülern an einem Mentoring- Projekt teilgenommen. Oberstufenschüler haben hier wissenschaftliche Themen für Grundschüler aufbereitet. Das ging von Phänomenen in der Chemie, über Ernährungswissenschaften bis hin zur Bionik.

Das Bild zeigt den Modellvogel Konrad, dessen Flugverhalten Wissenschaftler der TU-Darmstadt im Windkanal untersucht haben. Konrad hat seinen Weg nicht in meinen Artikel gefunden. | Foto: Pascal Tannich

Das Wort für diese Wissenschaftsdiziplin sagt schon aus, worum es geht. Biologie und Technik: Die Lehre vom Leben wird mit dem kombiniert, was wir Menschen erfunden haben. In meinem Beitrag erkläre ich unter anderem, was Katzen mit Autoreifen zu tun haben und was an Fischflossen so besonders ist, dass sie Roboter revolutioniert haben.

Vielen Dank an dieser Stelle an meine Interviewpartnerin Sigrid Belzer, die sehr kurzfristig Zeit für das Gespräch hatte und mir dann auch während der Schreibphase noch für Fragen zur Verfügung stand.


Den Artikel über bionische Erfindungen gibt es online im fuppMagazin. Durch das Magazin für Grundschüler kann man sich auf dem Begleitblog zu unserem Projekt in digitaler Form durchblättern.